Oberberg gegen den Schlaganfall

Der Oberbergische Kreis ist Partner der Schlaganfall-Initiative Oberberg, die jetzt ins Leben gerufen wurde, um die schnelle Versorgung von Patienten mit Schlaganfallsymptomen zu verbessern

Oberbergischer Kreis. Das Kreiskrankenhaus Gummersbach/ Klinik für Neurologie, der Oberbergische Kreis mit Gesundheitsamt, Rettungsdienst und Wirtschaftsförderung, die Kassenärztliche Vereinigung Oberberg, die Rhein-Sieg-Klinik Nümbrecht, die AOK Rheinland-Hamburg/ Regionaldirektion Oberberg - Leverkusen – Rheinisch-Bergischer-Kreis und die Firma BPW Bergische Achsen KG haben die Schlaganfall-Initiative Oberberg ins Leben gerufen, um die schnelle Versorgung von Patienten mit Schlaganfallsymptomen zu verbessern.

Bei einem Schlaganfall zählt jede Minute

Dennoch kommen auf der Stroke Unit, einer Schlaganfall-Spezialstation, im Kreiskrankenhaus Gummersbach viele Patienten zu spät an, um noch die so genannte Lysetherapie zur Auflösung eines Blutgerinsels im Gehirn einleiten zu können. Während die Lyserate in Oberberg bei sechs Prozent liegt, haben es die Kölner Krankenhäuser mit Hilfe einer Aufklärungskampagne vor einigen Jahren geschafft, die Lyserate auf 20 Prozent zu erhöhen.

Die Akteure in der Schlaganfall-Initiative Oberberg verfolgen das gleiche Ziel und haben in 2015 eine Veranstaltungsreihe geplant, um über Früherkennung und Erstmaßnahmen zu informieren. „Aufklärung ist wichtig, um Folgeschäden durch einen Schlaganfall zu minimieren“, sagt Andreas Hüpper, Fachserviceleiter Medizinische Versorgung bei der AOK. Auftakt ist eine Fortbildung für Ärzte und medizinisches Fachpersonal am Samstag, 25. April,
im Landschaftshaus auf dem Gelände von Schloss Homburg in Nümbrecht. „Der Schlaganfall hat in den vergangenen Jahren eine Entwicklung durchgemacht, die vom schicksalhaften Anerkennen eines solchen Ereignisses hin bis zur therapierbaren Erkrankung reicht", sagt Prof. Dr. Blaes. Über die Diagnose und Therapie informieren Experten aus unterschiedlichen Kliniken. „Diagnostische-präventive Maßnahmen liegen uns am Herzen“, sagt Dr. Udo
Steiniger, Hausarzt und Mitglied im Vorstand der KV Oberberg.

Um die breite Öffentlichkeit über die Alarmsignale eines Schlaganfalls, über das Verhalten im Notfall, die Rehabilitation und Vorsorgemöglichkeiten zu informieren, lädt die Schlaganfall Initiative am Montag, 4. Mai, von 10:00 bis 16:00 Uhr in die Fußgängerzone nach Gummersbach ein. Auf dem Lindenplatz steht der Schlaganfall-Info-Bus der Stiftung Deutsche Schlaganfallhilfe und des Pharma-Unternehmens Boehringer-Ingelheim. Auf seiner bundesweiten Infotour unter dem Titel „Herzenssache Schlaganfall“ stoppt der Bus auch in der Gummersbacher City. Das Kreiskrankenhaus Gummersbach bietet einen Schlaganfall-Risikocheck an und demonstriert an der Halsschlagader via Ultraschall, ob die Gefäße gut durchblutet oder bereits Engpässe zu erkennen sind. Die AOK bietet eine Ernährungsberatung und Cholesterintests an. Den Blutdruck messen Rettungssanitäter vom Rettungsdienst des Oberbergischen Kreises und erläutern, wie sie im Notfall einen Schlaganfallpatienten versorgen. Über die Möglichkeiten nach einem Schlaganfall wieder auf die Beine zu kommen, informieren Dr. Markus Ebke,
Chefarzt der Neurologie an der Dr.-Becker-Rhein-Sieg-Klinik Nümbrecht und sein Team. Er begrüßt die Schlaganfall-Initiative ausdrücklich: „Die nahtlose Zusammenarbeit fördert die Heilung von Schlaganfall.“

Dass man sich mit dem Schlaganfall auch auf unterhaltsame Weise auseinandersetzen kann, beweist die Kabarettistin Gabi Köster. Die Kölnerin hat selbst einen Schlaganfall erlitten und ihre Erfahrungen in einen Roman einfließen lassen, aus dem sie am Mittwoch, 26. August, auf Schloss Homburg vorliest. „Wir müssen ein Bewusstsein unter den Menschen im Oberbergischen Kreis dafür schaffen, wie sich ein Schlaganfall äußert und dass dann nur der Notruf hilft“, betont Dr. Jorg Nürmberger, Sozialdezernent des Oberbergischen Kreises. Egal ob Mitarbeiter in Unternehmen, Menschen auf der Straße, Kulturinteressierte auf Schloss Homburg oder Ärzte die Akteure der Schlaganfall-Initiative hoffen, auf viele offene Ohren zu treffen. Für weitere Mitstreiter ist die Initiative offen.
Informationen über den Schlaganfall und die Veranstaltungen in Oberberg sind in Kürze auf der Internetseite www.obk-schlaganfall.de zu finden. Die Seite wird am Tag des Schlaganfalls, am 10. Mai, online geschaltet.

Terminüberblick:
Samstag, 25. April, 9:30 -13:00 Uhr, Landschaftshaus Nümbrecht:
Fortbildung „Der Schlaganfall“

Montag, 4. Mai, 10:00 -16:00 Uhr, Fußgängerzone Gummersbach:
Infotour „Herzenssache Schlaganfall“

Sonntag, 10. Mai, Tag des Schlaganfalls:
Freischaltung Internetseite www.obk-schlaganfall.de
Mittwoch, 26. August, 19:00 Uhr, Schloss Homburg:

Lesung und Podiumsdiskussion mit Gabi Köster
Tickets: schloss-homburg@obk.de oder telefonisch unter 02293/ 910171.


Zurück