Es leben wieder mehr Menschen im Oberbergischen Kreis

Der Oberbergischer Kreis stellt seinen aktuellen Demografiebericht vor. Der Schwerpunkt des Berichts liegt bei den Prognosezahlen für das Jahr 2040 und der Analyse der Zu- und Fortzüge im Jahr 2014.

Oberbergischer Kreis. Zum 31.12.2014 hat der Oberbergische Kreis 270 618 Einwohner. Erstmals seit 2004 kann nicht nur ein positiver Wanderungssaldo von +934 Personen sondern auch einen positiven Gesamtsaldo von +224 Personen verzeichnet werden. Ergänzt man noch die korrigierten Meldefälle hinzu hat die Bevölkerung 2014 rechnerisch sogar um +328 Einwohner zugenommen.

„Erfreulich ist, dass im Jahr 2014 wieder mehr Menschen – vor allem auch junge Familien – in den Oberbergischen Kreis zugezogen sind“, sagt Landrat Jochen Hagt, „denn die Zahl der Zu- und Fortzüge war in der Vergangenheit und wird auch in Zukunft entscheidend für die Entwicklung der Einwohnerzahl sein.

Dennoch wird nach den vom Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) veröffentlichten Prognosezahlen die Bevölkerungszahl bis zum Jahr 2040 auf 243 491 Einwohner sinken. Damit fällt der prognostizierte Rückgang aber geringer aus als nach der alten Berechnung.

Vom 31.12.2014 bis zum 01.01.2040 sinkt die Bevölkerung im Oberbergischen Kreis um insgesamt -10 Prozent, in den verschiedenen betrachteten Altersgruppen sogar -17 bis -31 Prozent. Ein Anstieg wird nur in den hohen Altersgruppen erwartet, bei den 65- bis unter 80-Jährigen um etwa +33 Prozent, bei den über 80-Jährigen sogar um +66 Prozent.

„Auch wenn die prognostizierte Gesamtbevölkerungszahl im Jahr 2040 etwa der Zahl des Jahres 1987 entspricht, ist die Altersstruktur völlig unterschiedlich“ erläutert Hagt. „Kann man an der grafischen Darstellung der Bevölkerungsanteile nach Alter für das Jahr 1987 noch eine Pyramidenform erkennen, erweckt die Grafik für 2040 schon den Eindruck einer auf dem Kopf stehenden Pyramide.“

Daher sei nicht die sinkende Gesamtbevölkerungszahl sondern die sich weiter verändernde Altersstruktur der Bevölkerung die eigentliche Herausforderung für die Menschen im Oberbergischen Kreis. Aufgrund der positiven Entwicklung bei den Zuzügen in den Oberbergischen Kreis enthält der Demografiebericht eine Analyse der Zu- und Fortzüge im Jahr 2014, sowohl nach Altersgruppen als auch nach Herkunfts- bzw. Wegzugsgebiet. Die meisten Zu- und Fortzüge finden innerhalb benachbarter Regionen statt.

Der Demografiebericht Oberbergischer Kreis enthält Daten zur Bevölkerungsentwicklung zum 31.12.2014 und Prognosedaten zum 01.01.2040 und ist als Ausgabe 2/2015 der Downloadreihe „Zahlen, Daten, Fakten“ erschienen. Sie finden den Demografiebericht auf der Internetseite des Oberbergischen Kreises www.demografie-oberberg.de.


Zurück