Bundesweiter Vorlesetag 2016: Bildungsbüro ruft zum Vorlesen auf

Beim Bundesweiten Vorlesetag am 18. November 2016 erhalten interessierte Oberbergerinnen und Oberberger wieder die Chance, bei einer Live-Übertragung im Internet vorzulesen.

Oberbergischer Kreis. Mit insgesamt 110.000 Vorlesern und über 2,5 Millionen Zuhörern begeisterte der Bundesweite Vorlesetag im vergangenen Jahr soviele Menschen wie noch nie fürs Lesen. Im Oberbergischen Kreis wurde an fast 60 Orten für insgesamt 1.100 Kinder gelesen. Auch am heimischen Computer verfolgten zahlreiche Zuschauerinnen und Zuschauer, was an den teils außergewöhnlichen Orten vorgelesen wurde. Der Erstversuch den Vorlesetag mittels Live-Stream in ein einzgartiges, oberbergisches Format zu verwandeln, stieß auf positive Resonanz. Der Bundesweite Vorlesetag der Stiftung Lesen findet deshalb auch 2016 wieder am dritten Freitag im November im Kreisgebiet statt.

Das Bildungsbüro Oberberg möchte als Veranstalter noch mehr Teilnehmende für das Projekt am 18. November 2016 begeistern. Neben den Kindern in Kitas und Schulen als Hauptadressaten sind deshalb alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, sich zu beteiligen. Ob Altenheime, Unternehmen, Vereine, Flüchtlingsheime - einfach überall, wo Menschen im Oberbergischen zusammen kommen, kann auch gelesen werden. Das Format macht auf die positiven Aspekte des Lesens aufmerksam und weckt gleichzeitig die Neugier für die Vielfalt und unbekannte Ecken in der Region.

Vorleser und Leseorte gesucht


„Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich am Bundesweiten Vorlesetag zu beteiligen,“ ruft Kreisdirektor Klaus Grootens alle Oberbergerinnen und Oberberger zum Mitmachen auf. „Nach den tollen Angeboten im Vorjahr bin ich gespannt, welche Ideen die Oberbergerinnen und Oberberger in diesem Jahr entwickeln. Kinder hören gerne zu, aber auch erwachsenen Menschen, die einsam oder krank sind, kann man mit Vorlesen eine große Freude machen. Und warum sollte man nicht auch einmal im Kollegium, im Kaufhaus oder im Wartezimmer einer Arztpraxis vorlesen?“, gibt er gleich ein paar Anregungen, in welche Richtung die Überlegungen gehen könnten.

Live-Übertragung im Internet


Der Vorlesetag am 18. November 2016 wird zwischen 10:00 Uhr und 13:00 Uhr vom Kölner Stadtanzeiger und der Kölnischen Rundschau live im Internet übertragen. Mit dem Studienbereich Medieninformatik des Campus Gummersbach der Technischen Hochschule Köln konnte ein Partner gewonnen werden, der mit seinem TV-Studio eine Live-Sendung mit Schaltungen zu den Vorleseorten realisieren wird. Die Übertragung wird in das Wahlpflichtmodul "Industrie und Imagefilm“ eingebunden und von einer weiteren Projektgruppe mit einer eigens konzeptionierten und designten Homepage begleitet. Insgesamt bringen sich über 50 Studierende ein.

„Als Hochschule und Partner im Oberbergischen Bildungsnetzwerk beteiligen wir uns gerne, um den hohen Wert von Lesen, Vorlesen und Zuhören für die Allgemeinbildung zu unterstreichen. Mit unserem Fachwissen, der technischen Ausrüstung und engagierten Studierenden möchten wir die Vorleseaktionen möglichst vielen Zuschauern über das Internet zugänglich machen", sagt Manfred Stern, Pressesprecher des Campus Gummersbach.

Janine Steeger moderiert nach der Premiere im vergangenen Jahr auch die diesjährige Sendung. Die TV-Moderatorin und Journalistin führt Gespräche mit Vertretern aus Politik und Gesellschaft. Auch 2016 ist die Gummersbacher online-Vermarktungsagentur Kiwis & Brownies für die Produktion und die Streams verantwortlich sind. Die Gesamtorganisation obliegt Carsten Sauer und seiner Marke DENKKRAFT.

Jetzt mitmachen


Der Zeitplan der Sendung, der Übertragungskanal und letzte aktuelle Meldungen werden am Morgen des 18. November 2016 veröffentlicht. Alle Interessiereten, die sich als Vorleserin oder Vorleser an der Live-Übertragung beteiligen möchten, können sich bis einschließlich 9. November 2016 bei Julia Müller vom Bildungsbüro Oberberg unter Telefon 02261 88-4002, Fax an 02261 88-972-4002 oder E-Mail an julia.mueller@obk.de dafür bewerben. Alle Vorleseorte werden am 14. November 2016 auf www.obk.de/vorlesetag veröffentlicht. Aus allen Teilnehmern werden in diesem Jahr die schönsten, kreativsten und außergewöhnlichsten Vorleseseorte für eine Live-Übertragung durch oberbergische Juroren ausgewählt und am 16. November 2016 bekannt gegeben. Auch die Teilnahme und Einsatzorte der prominenten Vorleser werden dann veröffentlicht.


Zurück